Für die Klasse 6d ging es am Donnerstag, den 23. Juni auf einen Ausflug nach Gengenbach-Reichenbach auf den Santis-Claus-Platz.

Dieser Ausflug war Teil des Respect-Coaches-Programm, welches nun schon viele Wochen für die Klasse andauert. Christina Schulze und Manuel Bahr – die Respect Coaches – besuchen die 6d immer Mittwochnachmittags, führen abwechslungsreiche Aktionen durch und erarbeiten so zusammen mit der 6d wichtige Inhalte zum Thema Respekt, gemeinsamer Umgang, Toleranz, Zusammenhalt und Zusammenarbeit. So soll nicht nur das Respektbewusstsein der Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Klassengemeinschaft gestärkt werden.

Zu Beginn des Ausflugs am Donnerstagmorgen war so mancher in der 6d noch skeptisch, was den Verlauf dieses Tages betraf. Gemeinsam ging die Busfahrt nach Reichenbach – dort angekommen stießen die Respect Coaches zur Gruppe dazu. Ein kleiner Spaziergang durch die Morgensonne zum Santis-Claus-Platz wurde unternommen, wo die Schülerinnen und Schüler erstmal die Gelegenheit hatten noch etwas zu frühstücken und die nähere Umgebung zu erkunden.

Nach der kleinen Pause wurde die Klasse in Gruppen aufgeteilt – die Aufteilung übernahm die von Herrn Bahr und Frau Schulze mitgebrachte Monsterbox, welche verschieden farbige Zettel zu Tage förderte, wenn man sich traute seine Hand in ihr Maul zu schieben. In bunte Gruppen gelost, startete nun die erste Runde der fünf angebotenen Stationen.

An Station 1 lernten die Schülerinnen und Schüler mehr zum wichtigen Thema Kinderrechte anhand eines Plakates und gemeinsamer Besprechung mit ihrem Klassenlehrer Herr Jungbauer. Frau Schulze unterstützte sowohl die Gruppe an Station 2, wo es darum ging ein Klassenposter zu gestalten, als auch die Gruppe an Station 3, an der die Schülerinnen und Schüler zusammen etwas einstudieren durften, bei dem später dann alle in der Klasse mitmachen sollten. Bei Station 4 schrieben die Schülerinnen und Schüler bei der Begleitperson Frau Wehler Elfchen. Doch das eigentliche Highlight an diesem heißen Tag war für viele sicherlich Station 5, die von Herrn Bahr betreut wurde und an einer nahegelegenen Wassertrittstelle stattfand. Dort hatten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Möglichkeit sich abzukühlen, sondern auch ein paar knifflige Aufgaben zu lösen.

Nachdem jede Gruppe jede Station durchlaufen hatte, kam die ganze Klasse wieder zusammen und in der gemeinsamen großen Pause durfte sich jeder bei den von Frau Schulze und Herr Bahr mitgebrachten Brezeln, Melone und Wasser bedienen.

Daraufhin wurde in großer Runde das neu entstandene Klassenposter in Augenschein genommen, auf dem von jeder Schülerin und jedem Schüler der Daumenabdruck, eine Sache, die sie oder er besonders gerne mag, ein Namenssudoku und das Wort „Hallo“ in möglichst vielen verschiedenen Sprachen abgebildet ist. Dieses Klassenposter befindet sich nun auch im Klassenzimmer der 6d.

Im Anschluss an die Besprechung durften die einzelnen Gruppen ihre vorbereitete Aktion, bei dem alle zum Mitmachen aufgefordert waren, vortragen. Hier zeigten die Schülerinnen und Schüler vollen Körpereinsatz – verkleideten sich, tanzten oder führten kurze Szenen auf, die sich beispielsweise mit dem Thema „Gewalt ist keine Lösung“ auseinandersetzten. Der Rest der Klasse gab sein Bestes, um bei den Aktionen mitzuwirken.

Zum Abschluss des Ausflugs versammelten sich alle nochmal an der Wassertrittstelle im Wald, kühlten sich im Wasser oder im Schatten ab und jede/r bekam die Gelegenheit zu berichten, was ihm/ihr am heutigen Tag am besten gefallen hatte – dazu wurden selbstgebackene Muffins von Fr. Schulze verputzt. Gefallen hatte es der Klasse mehr über Kinderrechte gelernt zu haben, zusammen draußen gewesen zu sein, die Wassertrittstelle natürlich und dass alle freundlicher und verständnisvoller miteinander umgingen als normalerweise im Schulalltag.

Nachdem der Veranstaltungsplatz aufgeräumt war, blieb für die Klasse sogar noch etwas Zeit zum Versteckenspielen oder Schaukeln. Auf der Heimfahrt nach Offenburg bestätigten die Schülerinnen und Schüler noch einmal: „Es war ein echt toller Ausflug.“ Wir bedanken uns herzlichst bei den Respect Coaches Christina Schulze und Manuel Bahr für die Organisation und Durchführung dieser besonderen Exkursion!