Die Theodor-Heuss-Realschule beweist aufs Neue ihr Miteinander

Artikel 1 der Menschenrechte besagt „…Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Recht geboren. Sie sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.“
Ein musikalisches Zeichen für den Frieden setzten über 240 Schüler unter der Leitung der beiden Musiklehrerinnen Christina Setz und Helga Müller mit dem Lied von Udo Lindenberg „Komm wir ziehen in den Frieden.“

Die Idee für die musikalische Begegnung hatte die Konrektorin Isabella Kaminski und innerhalb einer Woche gelang es den Schüler/innen und Lehrerinnen im Musikunterricht das Lied einzustudieren. Mit europäischen Flaggen und „Frieden“ in der jeweiligen Landessprache, einer Friedensflagge und Peacezeichen, vollbrachten die Mitwirkenden Großes und es gab den einen oder anderen Gänsehautmoment.

Eine Veröffentlichung der Videoaufnahme kann aus rechtlichen Gründen allerdings erst nach Zustimmung von Udo Lindenberg geschehen, es braucht also noch etwas Geduld.


Mittlerweile haben wir das Go von Udo Lindenberg höchstpersönlich: Hier der Link! (Sie werden über diesen Link zu einem externen Anbieter (Youtube) weitergeleitet.)


„Wir sind doch alle Blutschwestern und Brüder, wir sind ’ne große Menschenfamiliy…“ Nicht nur in Worten, auch in Taten steht die Theo zu ihrem Leitspruch der Menschlichkeit und dem Miteinander. Derzeit werden von Schüler/innen und Lehrer/innen auch Hilfsgüter für die ukrainische Bevölkerung gesammelt und schon viele Kisten stehen zur Weitergabe bereit. Diese Aktion der SMV steht unter der Leitung von Dominik Bartz und Susanne Seiter-Flamm.