„So wollen wir das nicht stehen lassen!

Gemeinsam gehen wir gegen digitale Hetze, Fake News und Mobbing vor.“

Mit dieser Ansage rief die Landesregierung gemeinsam mit dem Landesmedienzentrum zu einem Kreativwettbewerb auf, ein klares Zeichen gegen Fake und Hass im Netz zu setzen.

Auch die Klasse 8a der Theodor-Heuss-Realschule Offenburg setzte sich im Rahmen eines mehrwöchiges und fächerübergreifenden Projektes mit diesen Themen auseinander und arbeitete intensiv unter der Leitung der städtischen Schulsozialarbeiterin Pamela Schilli, gemeinsam mit Klassenlehrerin Susanne Seiter-Flamm, FSJlerin Shirin Fuhs und Praktikant Jakob Potros.

Die Klasse brachte alle bereits in der Schule bestehenden Bausteine zum Thema „Demokratiebildung“, „Guter Umgang miteinander“ und „Medienbildung“ in ein visuelles Gesamtkonzept (Prävention & Intervention) für die Theodor-Heuss.-Realschule.

Mit Fragebögen erstellten sie Statistiken über Handynutzung und Erfahrungen mit Cybermobbing der Klassen 5-7, entwarfen eine riesige Wandzeitung mit Wissenswertem, Nachdenklichem und Tipps, besuchten ein Anti-Cybermobbing-Theaterstück in Freiburg, führten ein Experten-Interview mit einer Polizistin und veröffentlichten die Ergebnisse in einem Zeitungsartikel.

Um Mitschüler*innen, Eltern und Lehrer auf die Kampagne aufmerksam zu machen, bemalten die Schüler*innen der 8a eine Säule in der Aula, publizierten dort Tipps gegen Cybermobbing und die „10 Gebote der digitalen Medienethik“.

Ebenfalls an der Säule ist ein Briefkasten installiert; er ist die Kommunikationsplattform für die „InterNETT-Coaches – eine neue Institution an der „Theo“ und das Herzstück des Projektes. Ältere Schüler*innen wurden von der Schulsozialarbeiterin in Gesprächsführung ausgebildet, um mit Empathie und Zuhören jüngeren Schüler*innen zur Seite zu stehen und zu helfen, wenn sie von Cybermobbing, Hass & Hetze im Netz oder anderen digitalen Problemen betroffen sind. Gemeinsam mit einer 5. Klasse erarbeiteten die InterNETT-Coaches Klassenregeln für den Klassen-Whats-App-Chat und stellten ihre Arbeit und ihr Angebot in einem Image-Film in den unteren Klassen vor.

Geplant war abschließend eine Podiumsdiskussion mit Volker Schebesta MdL, Unterstützer der Kampagne und Mitglied in der Arbeitsgruppe Medien und der Arbeitsgruppe Digitalisierung in der CDU-Landtagsfraktion.

Die Schüler*innen hatten im Vorfeld Fragen gesammelt, um mit Herrn Schebesta unter anderem zum Thema „Cybermobbing“ ins Gespräch zu kommen. Coronabedingt konnte die Podiumsdiskussion nicht stattfinden; die Klasse führte stattdessen ein interessantes Online-Interview durch.

Die Corona-Pandemie bremste generell die InterNETT-Coaches in ihrer Arbeit aus; denn aktuell dürfen sich Jahrgänge zu Gesprächen in der Schule nicht mischen.

Umso größer war die Freude, dass das eingereichte Gesamtkonzept in dem Wettbewerb bei der Online-Preisverleihung am 2.11. im Livestream von Ministerpräsident Winfried Kretschmann persönlich mit sehr viel Wertschätzung gewürdigt wurde. In seiner Laudatio lobte er den Einsatz der Schülerinnen und Schüler an ihrer Schule gegen Hass und Mobbing im Netz und die erarbeitete Möglichkeit, wie der Umgang miteinander, im Internet und im echten Leben respektvoll gestaltet werden kann. Dies treffe nicht nur genau das Motto der Kampagne „Bitte was?!“, sondern zeige auch, wie durch eine Peer-to-Peer-Beratung zielgruppengerecht und nachhaltig eine respektvolle Diskussionskultur in Sozialen Medien, aber auch im echten Leben, etabliert werden könne.

Für das nachhaltige Engagement und den großen ehrenamtlichen außerunterrichtlichen Einsatz in der Beratung anderer Schülerinnen und Schüler hat die Jury entschieden, die Klasse mit einem Sonderpreis auszuzeichnen. Der Gewinn ist ein Cabrio-Schulhofkonzert mit der Band „Parallel“ – alle Schüler*innen der 8a freuen sich riesig über ein tolles Musikevent im nächsten Jahr, hoffentlich dann ohne Corona-Einschränkungen.

Zusätzlich erhielten alle Schüler tolle Goodie-Bags mit einer Actioncam, Popsocket und viele Kleinigkeiten aus der Kampagne.Begleitet wurde das Projekt von Susanne Seiter-Flamm (Klassenlehrerin) und Pamela Schilli (Schulsozialarbeit); unterstützt von Shrin Fuhs (FSJ) und Jakob Potros (Praktikant)

Hier der Link zur Laudatio:
https://www.thr-offenburg.de/wp-content/uploads/Laudatio-Klasse-8a-InterNETT-Coaches.pdf

Hier der Link zu Instagram:
https://www.instagram.com/p/CHpN5f2q5R0/