Vier Entlassfeiern in einem Schuljahr gab es bisher auch noch nicht an der THEO, aber dieses Jahr ist eben alles etwas anders.

Laut Coronaverordnung und unter Einhaltung strenger Hygiene- und Abstandsregeln begrüßte Schulleiter Rüdiger Fetsch am Montag 27.07. und Dienstag 28.07. jeweils ab 13.00 Uhr die vier zehnten Klassen und gratulierte den Schülern zu ihren bestandenen Prüfungen.

Auch wenn keine Schulband und kein Schulchor die Feiern musikalisch umrahmen durften, spürte man in der Aula, dass etwas Großes geschafft wurde und Neues bevor steht. Ein roter Teppich zeigte die Wichtigkeit der Veranstaltung und immerhin können die Schüler dieses Jahr von sich behaupten: „Mittlere Reife 2020

… mit Abstand der beste Jahrgang“.

Schulleiter Fetsch begrüßte und gratulierte den Schülern, bedankte sich bei den Eltern für ihre langjährige Unterstützung und Motivation. Sein Dank galt auch der Ganztagsschule, den Schulsekretärinnen, der Schulsozialarbeiterin Pamela Schilli, der Elternreferentin Helga Müller, der Elternbeiratsvorsitzenden Beate Küsters, dem derzeitigen Hausmeister Norbert Bürkle dem schuleigenen Förderverein, allen Klassensprechern für ihre tolle zusätzliche Arbeit über die Jahre hinweg, der SMV und vor allem seinem Stellvertreter Konrektor Christian Mau, der mit ihm in diesen anstrengenden Zeiten ein unschlagbares Team bildet.

Ihren Dank an die Eltern und Elternvertreter in Form eines Windlichtes für die geleistete Arbeit der letzten Jahre sprachen auch die Elternbeiratsvorsitzende Beate Küsters und die Elternreferentin Helga Müller mit den Worten von Johann Wolfgang von Goethe aus: „Erfolg hat drei Buchstaben: TUN.“ Das Tun der Eltern verspricht einen wichtigen Erfolg für die Schüler somit und auch für die Schule.

Das Leitbild der Theo legt seinen Schwerpunkt auf das „Miteinander“.
Dies machte Rüdiger Fetsch in seiner Ansprache noch einmal ganz deutlich, dass man gerade in den letzten Monaten eine schwierige Zeit gemeinsam miteinander gegangen sei, denn „…eine Krise kann man nicht einfach zum Fenster rauswerfen, man muss sie Stufe für Stufe die Treppe runter tragen.“
Die etwas anderen Voraussetzungen in Hinsicht auf die Prüfungen, keine
Abschlussfahrt, eine Abschlussfeier der besonderen Art, daran könnte man hadern, als Pech oder Unglück empfinden, aber aus positiver Sicht als einen unvergesslichen Abschluss betrachten, worauf Schüler, Eltern und Lehrer stolz sein können. Schule kann fachliche und menschliche Werte mit auf den Weg geben, aber Verantwortung für das zukünftige Leben übernehmen, eigene Ziele im Blick zu behalten ohne das Leben aus den Augen zu verlieren, das müssen die jungen Heranwachsenden ab sofort selbst.

Dass er nicht nur Schulleiter sondern auch begeisterter Musiker ist, zeigte Rüdiger Fetsch am Flügel mit dem gefühlvollen Klavierstück von Billy Joel „And so it goes“.

Im Anschluss übernahmen  Rüdiger Fetsch und die jeweiligen Klassenlehrer Vivian Götz-10a, Jochen Kaunert-10b, Birgit Sartor-10c und Tobias Danner-10d die Ausgabe der Zeugnisse und übergaben gleichzeitig Fachpreise für besondere
Leistungen.

Fachpreise erhielten folgende Schüler:

Mathematik: Sophia Kössler, 10a, Deutsch: Charlotte Helmchen, 10c,
Französisch: Theresa Duregger, 10d, Mensch und Umwelt: Gina Gütle, 10d,
Geschichte: Charlotte Helmchen, 10c, Technik: Nico Elias Schadt, 10d.
Technik: Nico Lehmann, 10a
Sport: Luca Schreiber, 10b, Elias Schadt, 10d
Beste Eurokom: Dana Bönte, 10a, Sophia Kössler, 10b, Simon Frädrich und Lucas Mohr, 10c, Marco Lamm, 10d.
Leistungspreise wurden vergeben an: Klasse 10a: Yannik Brucker,
Klasse 10b: Onur Altun, Manolya Kocaslan, Sophia Kössler, Jana Lammert, Daniel Naydenov, Elene Strecker, Klasse 10c: Charlotte Helmchen, Lucas Mohr, Klasse 10d: Eylül Idil Akyol,ina Gütler, Marco Lamm, Tim Roser, Kim Teichfischer.

Den Schulpreis erhielt dieses Schuljahr für die beste Leistung Sophia Kössler aus der Klasse 10b mit dem Notendurchschnitt von 1,3. 

Auch besonderes Engagement der Schüler wurde durch Preise gewürdigt.
Schulsanitäter waren: Sophia Kössler und Zoe Moser, 10b, Janik Hertwig, Leo Hogenmüller und David Klumpp, 10c, Manuel Busch und Stella Krieger, 10d.

Das Schülercafè unterstützten Sophia Kössler, Jana Lammert, Elena Strecker, 10b, Philipp Herr, 10c, Idil Akyol, Stella Krieger, Elena Rosenfeld, Kim Teichfischer, 10d.

Als Schülermentoren zeichneten sich aus: Manolya Kocaslan, Sophia Kössler, Kl. 10b, sowie Stella Krieger, Kl. 10d.

Den Preis des Fördervereins für besonderes soziales Engagement erhielt
Stella Krieger, Kl. 10d.

All diese Preise wären ohne Sponsoren nicht möglich. Deshalb einen herzlichen Dank an die Volksbank Offenburg, Edeka Timm-Zinth,
11 teamsports, dem Förderverein und der Theodor-Heuss-Stiftung.

Mit den besten Wünschen für eine gute und vor allem gesunde Zukunft verabschiedete Schulleiter Rüdiger Fetsch die Anwesenden.

___________________________________________________________________

Ein ereignisreiches Schuljahr geht zu Ende, nun ist es an der Zeit auszuruhen und Kraft zu schöpfen. Die Theodor-Heuss-Realschule Offenburg wünscht allen Schülern, Eltern und Kollegen erholsame und sonnige Sommerferien und freut sich auf das Wiedersehen im neuen Schuljahr am 14.September 2020.