Bereits Ende 2019 fand wie jedes Jahr für die diesjährigen Abschlussklassen an der Theodor-Heuss-Realschule ein Workshop zur Prüfungsvorbereitung statt.
Schulsozialarbeiterin Pamela Schilli hatte sich dieses Mal Daniel Sipos mit ins Boot geholt. Der erfahrene Mentaltrainer und Speaker coacht Unternehmen und Menschen, die gerne Ihr volles Potential raus holen möchten, getreu dem Motto, „wenn es nicht einfach geht, geht es einfach nicht“. In der Theodor-Heuss-Realschule „arbeitete“ er mit den Schüler*innen zum Thema „Mit Motivation in die Prüfung“. 
Mit einfachen Worten, Witz, viel Spaß, kleinen Übungen und inspirierenden Videos bewies er, dass Erfolg im Kopf anfängt. 
Die Schüler*innen zeigten sich erstaunt, dass ca. 95% aller Gedanken am Tag unbewusst ablaufen. Wenn wir uns das bewusst machen, ist es uns möglich schon morgens beim aufstehen SELBST zu entscheiden, ob der Tag eher negativ oder eher positiv wird.
Jeder hat unbewusste Glaubenssätze oder Gedankenmuster in seinem Kopf (Erziehung, Eltern, Kindergarten, Schule etc.) und setzt damit seine Grenzen selbst. Dies konnte anhand einer kleine Übung mit Stift, Papier und 9 Punkten bewiesen werden. Daniel Sipos ermutigt die Jugendlichen, „groß zu denken“, eigene Grenzen zu überwinden und somit das eigene Potential komplett auszuschöpfen bzw- zu ent-falten.
Er gab ihnen einige Tipps und Ideen an die Hand, wie sie dies umsetzen können, wie zum Beispiel auf die eigene Sprache im Kopf zu achten oder die Sprache mit den Mitmenschen zu beobachten/ zu verändern, Abmachungen (mit Anderen) zu beschließen (+ einhalten) und sich gegenseitig zu motivieren/ unterstützen – gemeinsam eben noch mehr erreichen.
Vor allem die eigene innere (intrinsische) Motivation ist wichtig, so Sipos, weil es da um die wichtigen, persönlichen und langfristigen Erfolge geht. 
Die Teilnehmer*innen durften sich ihrer persönlichen Werte über folgende Fragen bewusst werden; was ist dir wirklich wichtig, was tust du wirklich gerne und was kannst du wirklich gut?
„Wenn du liebst was du tust, wirst du nie wieder arbeiten“, so Konfuzius
Die Schüler*innen hatten auch den Raum, über ihre eigenen Ziele zu sprechen und sich darüber offenherzig und mit Respekt auszutauschen. Zudem gab Daniel Sipos den Impuls, über die individuellen Ziele, was wirklich wichtig im Leben ist und wie ich es schaffen kann, mit der Schulsozialarbeiterin im Einzelgespräch zu besprechen. Dieses Angebot nahmen einige Schüler auch gerne war, was die Schulsozialarbeiterin Pamela Schilli besonders positiv bewerten konnte.
Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dieser kurzweilige Workshop viele wertvolle und hilfreiche Impulse gegeben hat, um motiviert und mit einem guten Gefühl in die Prüfung und das Leben danach zu gehen.

Aktuell sind alle Abschlussklassen eher angespannt aufgrund der veränderten Lage wegen des Corona-Virus. Die Schulen sind seit Wochen geschlossen und ob die Abschlussprüfungen zu den verschobenen Terminen stattfinden können, steht noch in den Sternen. Die Lehrkräfte versorgen die Schüler mit Material, drehen eigene Lehrvideos und stehen per Email und Telefon mit den Schülern im Kontakt, um eine bestmögliche Prüfungsvorbereitung trotz allem zu gewährleisten.
Daniel Sipos möchte den Prüflingen hier noch einen einen ganz persönlichen Tipp mitgeben: im Workshop ging es immer wieder um die Macht der eigenen Gedanken, die Visualisierung und die Vorstellung des IDEALEN TAGES. 
Und genau das kann in der Prüfungsvorbereitung jetzt wirklich hilfreich sein. Er rät den Schüler*innen, sich „den perfekten Prüfungstag“ in Gedanken vorzustellen und täglich mehrmals im Kopfkino durch zu gehen. 
Dies beginnt schon damit, dass man abends davor mit einem guten Gefühl und top vorbereitet ins Bett geht, frisch erholt und motiviert aufsteht, sein Lieblingsfrühstück genießt, mit einer Entspannungsübung sich noch mal auf das Wichtige zentriert und insgesamt den Start in den Tag sehr positiv gestaltet. 
In der Vorstellung ist in der Prüfung der Sitzplatz perfekt, ich bin pünktlich, gute Luft im Klassenzimmer, eine schöne Atmosphäre, das Wetter genial, alle haben super Laune und die Gedanken fließen gut, alles gelingt perfekt! Sipos empfiehlt, diesen „perfekten Tag“ detailgetreu aufzuschreiben und auf den Schreibtisch zu legen oder übers Bett zu hängen und täglich durchzulesen. Somit können diese Gedanken im Gehirn verankert werden und dazu führen, dass mit einem guten Gefühl und starkem Selbstbewusstsein die Prüfung erfolgreich(er) abgeschlossen wird. 

Denn: Gewonnen oder Verloren wird immer zwischen den Ohren.