Nach den Weihnachtsferien begann für Shirin Fuhs und Jakob Potros ein neuer Lebensabschnitt im Berufsleben.

Ihr freiwilliges soziales (FSJ) Jahr begann Frau Fuhs mit vollem Einsatz in vielen Bereichen an der Theodor-Heuss-Realschule. Sie unterstützt nicht nur die Betreuung der Schüler im Ganztagesbereich, hilft beim selbstorientierten Lernen (SOL), entlastet Lehrer im Unterricht, gerade in besonders großen Klassen und bei Ausflügen, auch das Schülercafé profitiert von ihrer wertvollen Hilfe.

Träger dieser FSJ-Stelle ist das Deutsche Rote Kreuz, welches auch die Teilnahme an Weiterbildung, Seminaren zum Austausch mit anderen FSJlern und weiterer Orientierung bietet.

Das FSJ ermöglicht jungen Menschen eine bildungs- und erfahrensreiche Zeit in vielen interessanten Berufsfeldern und kann der persönlichen Weiterentwicklung und Berufsorientierung nutzen.

Voraussetzungen sind Interesse, Motivation und vor allem  freiwilliges Engagement.

Shirin Fuhs beweist, dass aus ehemaligen Schülern eine vollwertige Unterstützung im Schulbereich entstehen kann.

Jakob Potros vollzieht während seines dualen Studiums ein viermonatiges Praktikum an der Theo im Bereich Schulsozialarbeit, um auch den praktischen Bereich kennen zu lernen. Seine Stammeinrichtung ist die Caritaswerkstätte Hochrhein. Er unterstützt die Schulsozialarbeiterin Pamela Schilli im Schülercafé, bei Schüler- und Elterngesprächen und plant Projekte mit und für Schüler.