Großer Schritt auf dem Weg zum Erfolg im Leben 78 Schüler der Theodor-Heuss-Realschule durften am Freitag, 19.07. aufatmen. Sie haben die Abschlussprüfung und somit die Mittlere Reife bestanden. Rektor Rüdiger Fetsch beglückwünschte die Schüler und erinnerte daran, wie hart das Ziel erkämpft wurde.

Begrüßt wurden die Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde von der Schulband mit dem Stück „Gimme some lovin“ unter der Leitung von Rüdiger Fetsch. Die Elternsprecherin Beate Küsters wies in ihren Grußworten auf den kommenden Lebensabschnitt und die neuen Herausforderungen hin. Für das Elternreferat sprach Helga Müller. Sie gratulierte nicht nur den Schülern, sondern auch den Eltern, die unterstützt, gefördert, motiviert, aber auch getröstet haben. Als kleinen Dank für ihre Mühe erhielten die Elternbeiräte ein Bienenhotel, da sie jahrelang als „fleißige Bienchen“ sichtbar und im Hintergrund Bereitschaft und Verantwortung übernommen hatten. Mit einem Zitat von Reinhard Sprenger begrüßte die Schülersprecherin Laura Christ: „Es geht darum, Verantwortung für das Eigene – das Einzige – Leben zu übernehmen.“ Symbolisch seien die Koffer bereits gepackt, die Weichen gestellt und die Reisen in unterschiedliche Richtungen beginnen. Aber alle Schüler verbindet eine gemeinsame Vergangenheit. Letzte Worte richtete Andrea Mai in ihrer Funktion als Fördervereinsvorsitzende an die Zuhörer in der vollbesetzten Aula. Vom Fünftklässler bis zum jungen Erwachsenen, gesetzte Ziele sollen erreicht und die Zukunft im Auge behalten werden. Augenzwinkernd riet sie zur Mitgliedschaft im Förderverein, nur so bestehe weiterhin die Möglichkeit des Förderns.

Nach diesen kurzweiligen Erinnerungen und Wünschen spielte die Schulband das Stück „Final Countdown“ und danach wiesen acht Abschlussschülerinnen des Oberstufenchors unter der Leitung von Christina Setz in dem mehrstimmigen Lied „Mad World“ auf diese verrückte Welt hin. In seiner Abschlussrede sprach Schulleiter Fetsch nicht nur seinen Dank an Schüler und Eltern aus, sondern auch dem Konrektor Christian Mau. Obwohl dieser erst ein knappes Jahr an der THEO ist, hatte er die Organisation der schriftlichen, mündlichen und FüK-Prüfungen fest im Griff. Mit dem Vergleich eines zerknüllten Schecks gab er den Schülern eine letzte Lektion mit auf den Weg: „Auch wenn ihr mal am Boden seid, ihr verliert nie euren Wert, seid unbezahlbar und auf eure fachlichen und menschlichen Werte könnt ihr stolz sein. Ihr seid was Besonderes, vergesst das nie.“ Mit dem letzten Musikstück „Shallow“ von fünf Zehntklässlern bewiesen die Schüler ihre große Verbundenheit zur Musik.

Schulleiter Rüdiger Fetsch übernahm danach mit den Klassenlehrern Ulrich Zeferer (10a), Ulrich Grosser (10c) und Thomas Huber (10d) die Zeugnisausgabe. 28 Schüler erhielten zudem Fach- und Leistungspreise in unterschiedlichen Fächern, den vom Förderverein gestifteten Preis für besonderes Soziales Engagement erhielt Amelie Fredenhagen, 10c. Den Schulpreis für den besten Abschluss erhielt Nergiz Candan mit einem Notendurchschnitt von 1,3. Zudem gab es Gutscheine unterschiedlicher Firmen für Schulband, Schulchor, Schülsanitäter, Mithilfe im Schülercafé und für die Schülermentoren. Hierfür ein herzliches Dankeschön an die Sponsoren Musikhaus Schlaile, Volksbank Ortenau, Buchhandlungen Roth und Akzente, 11teamsports und dem Förderverein.

Kulinarisch wurde der schöne Abend, auch Dank der Bewirtung der Klasse 8d mit ihrem Klassenlehrer Pascal Weingardt, beendet.