Mit dieser Devise machten sich die Fünft- und Sechstklässler mit ihren Lehrern am 26.06.2019 auf den Weg zum Offenburg Marktplatz. Hier findet seit zehn Jahren  der „Landes-Tag der Verkehrssicherheit“ im Auftrag des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg, statt.

Hierbei handelt es sich um eine Zentralveranstaltung der Partnergemeinschaft „Gib Acht im Verkehr“, welche nur einmal im Jahr in Baden-Württemberg stattfindet und jedes Jahr von einem anderen Polizeipräsidium ausgetragen wird.

Vor Ort gab es ca. 30 Aussteller, sowohl Partner von „Gib Acht im Verkehr“ als auch externe Aussteller. Diese sensibilisierten die Schüler mit unterschiedlichen kostenlosen Angeboten zum Thema Verkehrssicherheit:

– Lern- und Mitmachparcours wie z.B. Bus-Training, Darstellung Toter Winkel beim LKW, Rollerparcours, Radhelmkampagne, Sicherheit beim Radfahren, Seh- und Reaktionstestgerät, Rauschbrillenparcours

– Überschlagssimulator, Gurtschlitten, Motorrad-Simulator, Auto-Simulator, Tuningfahrzeug, Alterssimulationsanzug, Fahrsimulator, Polizeimotorrad, Kinderuniform, Röntgenfahrzeug des Zoll, Buttondruckmaschine

– Infos über Pedelecs, Radverkehrssicherheit, Sicheres legales Tuning und Sonderabnahmen, Sicher in den Urlaub, Anschnallen im Pkw, Elektrobetriebene TREND- und FUN-Fahrzeuge, Sicher mit dem Motorrad unterwegs,

– Technische Hilfe auf Verkehrswegen, Aufgaben der Bundeszollverwaltung, Aufgaben der Bundespolizei usw.

– Bühnenprogramm mit Kleinem Zebra (verkehrspädagogisches Theaterangebot), Tuttlinger Puppenbühne (interaktives Rollenspiel), Fahrrad-Akrobat, diverse Interviews usw.

– Unfallszenario („Rettungskette“) mit Feuerwehr, DRK und Polizei

– „Raum der Stille im Gedenken an die Verkehrstoten“ in der Heilig-Kreuz-Kirche in Offenburg Besonders der Fahrradakrobat Daniel Rall begeisterte die Schüler mit seinen Stunts, in die er auch Schüler mit einbezog, alles natürlich mit Fahrradhelm, denn… „mein Kopf ist mir zu wichtig, um ihn aufs Spiel zu setzen.“