Heute ist endlich der Tag auf den wir uns alle schon gefreut haben. Heute geht es nach Paris!! Um 6:15 Uhr haben sich 17 Schülerinnen und Schüler aus den Französischkursen Klasse 8/9 am Offenburger Bahnhof getroffen. Wir sind dann mit dem Zug nach Strasbourg gefahren und von dort aus weiter mit dem TGV nach Paris. Wir sind um 9:35 in Paris am Gare de l’Est angekommen (in Paris sind die Bahnhöfe nach den Himmelsrichtungen angeordnet). Zu Beginn sind wir zur Sacre Cœur gelaufen. Von dort oben hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf Paris ( Aber dafür mussten wir auch ein Stück hochlaufen, wir kamen ziemlich ins Schwitzen.) Danach sind wir ins Quartier (Viertel) Montmartre . Dort haben wir dann eine Aufgabe bekommen. Wir sollten eine Bildergeschichte erstellen. Es gab drei Themen zur Auswahl. Liebe, Dieb und Model. Man sollte die Szene so gut wie möglich verbildlichen. Danach sind wir teils mit der Métro, teils zu Fuß zur Cathedrale Notre Dame gegangen. Wir mussten dort ein Quiz lösen mit verschiedenen Fragen über Notre Dame. Als wir die Fragen ausgewertet hatten sind wir an die Seine gegangen. Die Seine ist einer der größten Flüsse Frankreichs und fließt mitten durch Paris. Daraufhin sind wir ins Quartier Latin gegangen wo sich viele etwas zu essen geholt haben weil das nächste Ziel der Jardin du Luxembourg war, wo wir alle gemeinsam picknicken wollten. Gesagt getan. Wir haben uns auf den Weg zum Jardin du Luxembourg gemacht und gemütlich gegessen. Danach zogen wir gestärkt weiter zum Tour Eiffel ( Eiffelturm). Leider konnten wir nicht so nah dran, weil gerade etwas umgebaut wird. Wir hatten trotzdem eine schöne Sicht auf diesen majestätischen Turm. Vom Eiffelturm sind wir an den L’arc de Triomphe gefahren. Nun konnten wir eine Stunde auf der Champs-Élysées in dreier bis vierer Gruppen laufen. Dort gibt es viele Markengeschäfte wie zum Beispiel Nike, Adidas und vieles mehr. Danach sind wir ins Louvre gegangen, eines der größten Museen Europas. Unser Highlight dort war die Mona Lisa ( La Joconde, „die, die einen mit ihrem Blick verfolgt“ ). Eine Gruppe hat sich dann erstmal im Louvre verlaufen aber nach kurzem rumtelefonieren haben wir uns wieder gefunden. Wir waren alle ziemlich müde und unsere Beine taten weh, so haben wir uns in den Gärten des Louvre (les Tuileries) ausgeruht und ein paar Spiele gespielt. Danach sind wir wieder zum Bahnhof und sind nach Hause gefahren.
Es war ein wirklich schöner, informativer Tag. Ein besonderer Dank geht an die Begleitpersonen (Frau Freist, Frau Seiter-Flamm und Judith Freist). Danke für die Organisation, ohne sie alle wäre das nicht möglich gewesen. Danke an alle Beteiligten für diesen unvergesslichen Tag!

Alisha Wagner (9d)

Merci!!!