Zum traditionellen Herbstfest „Theo-on-stage“ lud der Förderverein am 24.11.2017 ab 19.00 Uhr in die Aula der Theodor-Heuss-Realschule Offenburg ein. Zahlreiche Zuschauer folgten dieser Einladung und erlebten die vielfältigen Talente der Schüler. Der Förderverein übernahm die Bewirtung und verköstigte die Besucher mit leckeren Flammkuchen, Brezeln sowie kalten und warmen Getränken.

Durch das Programm führten witzig und unterhaltsam die Lehrer Janina Weitz und Vivian Götz. Die mit vielen neuen Mitgliedern bestückte Schulband unter der Leitung von Rüdiger Fetsch begeisterte gleich zu Beginn der Veranstaltung mit lateinamerikanischen und rockigen Rhythmen („Oyecomova“, „We will rock you“ u.a.). Die Vorsitzende des Fördervereins Andrea Mai begrüßte nicht nur die anwesenden Gäste, sondern überreichte auch einen Klassensatz iPads, der vom Förderverein gespendet wurde und ab sofort im Unterricht einsetzbar ist. Für diese tolle Unterstützung können sich Schüler und Lehrer nur bedanken.

Im ersten Teil des Programms führte die Klasse 5a unter der Leitung ihrer Musiklehrerin Christina Setz einen auf Deutsch gesungenen und Englisch gerappten „Bi-Ba-Butzemann“ auf und die Percussion-AG unter der Leitung von Dietmar Göppert folgte mit heißen Rhythmen. Der von Frau Setz neu gegründete Schulchor hatte seine Premiereund bewies mit eindrucksvollen Stimmen sein Können bei ein- und mehrstimmigen Liedern wie „Happy and Free“, „Lollipop“, verschiedenen Gospels und Hits wie„The Rose“und „No Roots“.

Aber auch die anderen fünften Klassen zeigten, was in ihnen steckt. Die Klasse 5b (Helga Müller) führte eindrucksvoll den „Early morning Reggae“ auf, die 5c (Dietmar Göppert) brachte den brasilianischen Rhythmus „Àfoxé“ voller Sing- und Spielfreude zu Gehör und die Klasse 5d (Christina Setz) sang und rhythmisierte das afrikanische Lied „Obwisana“. Unterstützt wurden die fünften Klassen jeweils von ihren Kunstlehrern, die mit viel Phantasie für ein buntes Bühnenbild sorgten.
Zum Schluss gab es noch zwei ganz besondere solistische Beiträge:Der junge Pianist Noah Joos 7c spielte wie ein Profi das Stück „Amelie“ und begeisterte alle mit seinem Spiel. Den Höhepunkt gab es am Ende der Veranstaltung. Magdalena Ruf 9d wurde bei dem Lied „Tomakeyoufeelmylove“ von Rüdiger Fetsch am Flügel begleitet und musste zu Recht eine Zugabe geben.

Ohne zahlreiche Helfer wäre ein solcher Abend nicht möglich gewesen. Nicht nur der Hausmeister Martin Irslinger war tatkräftig im Einsatz, es gilt auch ein herzliches Dankeschön an die anwesenden Schulsanitäter unter der Leitung ihres Lehrers Thomas Huber zu sagen. Die fleißige Gruppe war nicht nur für medizinische Notfälle im Einsatz, sondern räumte am Schluss auch noch die Aula in Windeseile auf.