Den Stundenplan für die 10. Klässler außer Kraft gesetzt – und das für eine interessante und wichtige Sache!

Am Montag, den 20.11. und Dienstag, den 21.11.17 beschäftigten sich die vier 10. Klassen der Theodor- Heuss- Realschule Offenburg den gesamten Schulvormittag intensiv mit dem Thema: „Flüchtlinge“.
Zur fachlichen Unterstützung hatten die Deutschlehrer die Profis aus Freiburg an ihrer Seite.
Katrin Dietrich von der Arbeitsgemeinschaft FERNSICHT kam mit weiteren drei Kollegen, so dass sich jeweils zwei Projektleiter mit den Klassen intensiv mit dem Prüfungsthema: „Flüchtlinge bei uns – Aufgabe und Chance für alle Beteiligten?!“auseinandersetzen konnten.
Frau Dietrich arbeitet für die Werkstatt der nord-südpolitischen Bildung. Diese bietet Projekttage,Workshops, Veranstaltungen und Medien für SchülerInnen, Jugendliche und Erwachsene an, die individuell auf jede Gruppe angepasst werden.
An der Theo lautete das Thema: Niemand flieht ohne Grund- Globale Ursachen für Flucht.
Hier beschäftigten sich die Schüler mit verschiedene Fluchtgeschichten sowie den Hintergründen und Lebenssituationen von Flüchtlingen. Außerdem wurde genauer betrachtet, wer nach der deutschen Rechtslage als Flüchtling schutzberechtigt ist und was die Genfer Flüchtlingskonvention sagt. Es wurde unter anderem anschaulich verdeutlicht, dass sich der Großteil der weltweiten Fluchtbewegungen nicht auf Europa konzentriert, sondern überwiegend im Globalen Süden Asylsuchende verzeichnet werden.
Im Fokus des Angebotes standen die unterschiedlichen Gründe und deren komplexeUrsachen für Flucht. „Anstelle medial verbreiteter Klischeebilder über Asylsuchende, möchten wirEmpathie fürGeflüchtete wecken“, sagten die Projektbegleiter.
Das ist gelungen, denn die 10. Klässler hatten viel Verständnis und Mitgefühl für das ergreifende Schicksal von Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen müssen, aber sie stellten auch kritische Fragen und wollten ebenfalls die Schwierigkeiten in Zusammenhang mit den anderen Kulturen und Wertevorstellungen nicht auslassen.
Denn schließlich verlangt der Erörterungsaufsatz, den sie am 18.April 2017 in der schriftlichen Deutschprüfung schreiben werden, dass die SchülerInnen sich mit den Chancen aber auch den Herausforderungen im Zusammenhang mit geflüchteten Menschen beschäftigen.
Mirko Rendler bedankte sich als Schülersprecher unsrer Schule zum Abschluss für den informativen Tag bei den Veranstaltern und für die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Schule.

(Silke Groß)