Auch in diesem Jahr veranstaltete die Theodor-Heuss-Realschule den Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen. Und nach einem spannenden Wettstreit hieß der Schulsieger schließlich Jonas Wiedemann aus der Klasse 6c.

Zu Beginn durfte jeder teilnehmende Schüler einen Abschnitt aus einem selbst ausgewählten Buch lesen. Der Schüler aus der Klasse 6c las eine Passage aus dem Buch „Im Bann des Tornados“ und trug diese flüssig und fehlerfrei vor.

Aber auch die weiteren Teilnehmer Tom Braun (6a), Aylin Orthmann (6b) und Daniel Besheimer (6d) waren bestens vorbereitet und konnten die Jury mit ihren Leistungen überzeugen.

Nach einer kurzen Zwischenberatung ging es in die zweite Leserunde. Dort galt es einen Fremdtext vorzulesen. Auch hier zeigten sich die vier Konkurrenten textsicher und machten es der Jury, bestehend aus den Lehrkräften der Fachschaft Deutsch und einigen Schülerinnen und Schülern, alles andere als leicht.

Nach langen Beratungen und Minuten der Anspannung ging Jonas Wiedemann letztlich als strahlender Sieger hervor. Der beste Vorleser darf sich nun über die Teilnahme am Bundeswettbewerb freuen. Neben der offiziellen Urkunde für den Schulsieg erhielt er einen Büchergutschein und ein verdientes Lob der Schulleitung.